Sie sind hier: Home /Engagement /Provinzial Nord Brandkasse
Special Olympics Kiel 2018 - Bjarne Henning Jeldrik Pommerening und Steffen Weinhold
Special Olympics Kiel 2018 - Bjarne Henning Jeldrik Pommerening und Steffen Weinhold
Special Olympics Kiel 2018 - Bjarne Henning Jeldrik Pommerening und Steffen Weinhold

Provinzial unterstützt Special Olympics Kiel 2018

Vom 14. bis zum 18. Mai wird Kiel Ausrichter einer ganz besonderen Veranstaltung sein - der Special Olympics Kiel 2018. 4.600 Aktive mit geistiger Behinderung werden in 19 überwiegend olympischen Disziplinen an den Start gehen.

Logo Projektförderer der Special Olympics Kiel 2018
1.700 Trainer und Betreuer, 500 Offizielle, Kampf- und Schiedsrichter, Mitglieder der Orga-Teams der Sportarten, 2.500 erwartete Tagesteilnehmer des Wettbewerbsfreien Angebots, fünf ausländische Gastdelegationen mit jeweils 6 Athletinnen und Athleten, 150 Teilnehmer am Wissenschaftlichen Kongress, Gäste und Freunde: Dieses Sportfest der Superlative kann nur durch den Einsatz zahlreicher Helfer gestemmt werden. 2.200 Kräfte sollen unterstützen. Das nettekieler Ehrenamtsbüro der Stadt Kiel rührt dafür die Werbetrommel und informiert über Einsatzmöglichkeiten. Das Land Schleswig-Holstein gewährt seinen Mitarbeitern Sonderurlaub für einen Helfer-Einsatz. Auch die Provinzial Nord unterstützt als öffentlicher Versicherer die größte inklusive Sportveranstaltung Deutschlands nicht nur ideell und personell, indem Auszubildende aus Kiel und Münster die komplette Zeit für Helfereinsätze freigestellt werden, sondern auch finanziell als Projektförderer. Für optische Präsenz ist auch durch den Einsatz des Provinzial-Kletterturms gesorgt, der im Sportpark Gaarden bereitstehen wird.
Mehr Infos zu den Special Olympics Kiel 2018 unter: kiel-2018.specialolympics.de.
Bühnenbild oben: Für eine Woche werden die Sportstätten in Kiel Schauplatz für der Special Olympics sein. Handball-Nationalspieler Steffen Weinhold vom THW Kiel ist einer der "Gesichter der Spiele" und unterstützt das Event, das auch das Ziel verfolgt, für die Inklusion behinderter Sportler zu werben. Foto: Sascha Klahn
Weitere Bilder: Christian Burkert (u li.), Stefan Holtzem (u. re.)