Sie sind hier: Engagement /Provinzial Nord Brandkasse /Schülerzeitungswettbewerb
schuelerzeitungswettbewerb-2017
schuelerzeitungswettbewerb-2017
schuelerzeitungswettbewerb-2017

Beste Schülerzeitung im Norden gesucht

Die Schülerzeitungsredakteure von heute sind die Meinungsmacher von morgen. Ihre Leistung und ihr Engagement, das oft über den Unterricht hinausgeht, möchte die Provinzial Nord Brandkasse mit ihrem Wettbewerb würdigen und nicht zuletzt auch belohnen.
Beim Schülerzeitungswettbewerb der Provinzial Nord Brandkasse haben Preise mit journalistischem Bezug Tradition. Hier steht vor allem der Mitmachcharakter für die Kinder und Jugendlichen im Vordergrund. So haben die Gewinnerredaktionen der weiterführenden Schulen unter anderem die Möglichkeit, die Handballprofis des THW Kiel oder die Stars des deutschen Volleyball-Rekordmeisters SSC Palmberg Schwerin im Anschluss an ein hochkarätiges Spiel selbst zu interviewen, in der 'Gläsernen Redaktion' des Schleswig-holsteinischen Zeitungsverlags (sh:z) in Flensburg in den Redaktionsalltag einzutauchen oder bei einem Fotografie-Workshop alle Tipps und Tricks vom Profi zu lernen. Weitere top-platzierte Redaktionen können sich über einen Druckkostenzuschuss für die nächste Ausgabe ihrer Schülerzeitung oder einen Druckereibesuch freuen und miterleben, wie eine Tageszeitung aufs Papier kommt.
Auch auf die drei bestplatzierten Grundschulredaktionen warten tolle Preise, bei denen sie selbst aktiv werden können. Die Gewinner erhalten einen Blick hinter die Kulissen der 'KINA'-Redaktion des sh:z und können sich in Sachen Text und Fotografie ausprobieren. Auf einen Besuch der Phänomenta in Flensburg können sich die Zweitplatzierten freuen. An die Ausstattung der Schülerzeitungsredaktionen ist ebenfalls gedacht: Die Drittplatzierten erhalten eine Digitalkamera.
Bei der Suche nach dem besten Schülerblatt im Norden sind neben gedruckten Zeitungen auch Online-Zeitungen aller Grund- und weiterführenden Schulen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gefragt. In verschiedenen Kategorien wie Heftinhalt, Titelbild, Layout und Fotografie können sich die Redakteure von morgen beweisen.